für Kultur unterwegs

Tobi von Wartburg

Tom Hogan Motors / les congélateurs / Skavoovie & the Epitones (Boston)

Da mir das Organisieren grossen Spass gemacht hat, ging es bald schon weiter. Freunde hatten eine Ska-Band namens Tom Hogan Motors und so organisierte ich einen Konzertabend mit ihnen.

Den Flyer hab ich leider nicht mehr!

Ein Manager sandte mir eine Kassette mit der Botschaft: „Reinhören und anrufen.“ – gesagt – getan! Wie hätten Sie entschieden?

 

Ich war dabei und das Lineup hieß:

Tom Hogan Motors
les congélateurs
Skavoovie & the Epitones (Boston – Titelbild)

Die Hauptband wurde mir erst wenige Tage vor dem Konzert vermittelt – eigentlich war ein DJ geplant – da sie keinen anderen Gig hatten an dem Abend auf ihrer Europa-Tournee.

Eigentlich hätten sie am Nachmittag zum Sound-check erscheinen sollen, aber bis nach 20 Uhr am Abend war niemand von der Band zu sehen. Handy hatte ich noch keins, das Management am Wochenende nicht erreichbar.

Nun gut, die anderen Bands hatten gegessen und waren ready. Türöffnung, Tickets verkaufen… Die Hauptband ist noch nicht da…
Ich erfahre, dass ein Austauschschüler an der Kanti von der Band geschwärmt hat, und wir werden überrannt.

Dann endlich der Tour Bus (vergleichbar mit dem auf dem Video) fährt auf dem Brauiplatz vor. Tiefes Durchatmen und begrüßen und im zweiten Satz meint der Keyboarder „Sorry, my Keyboard got broken“ oder ähnlich.

Im Proberaum gab es eins, organisiert und alles lief rund. Das war die beste Party ever.

Nachdem alles geputzt war, fand ich am nächsten Tag zwei Bartische und einige Barstühle auf dem Platz vor dem Turm, wie die dahin gekommen sind, weiß ich bis heute nicht.

Aber ein Jahr später haut mich in Luzern auf der Straße eine wildfremde Person an und meint: „Du hast doch, die Skavoovies in Hochdorf organisiert – das war die geilste Party!“

Das war es, und ich sage ihnen, seit dem Abend bringt mich nichts mehr so schnell aus der Ruhe…

 

 

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2022 für Kultur unterwegs

Thema von Anders Norén